Bericht 2015

 


 

 

 

Zughundesport auf der Motocross-Anlage Kleinhau im Naturpark Eifel .Der Canicross und mit ihm alle weiteren Zughundesport-Disziplinen für 1 bis 2 Hunde werden zunehmend von einer breiteren Öffentlichkeit wahrgenommen. Um auch in Zukunft für die stetig steigenden Teilnehmerzahlen und das damit zusammenhängende Mehr an
Platzbedarf gerüstet zu sein, entschied sich canicross-outdoorsports, Ausrichter des MUSH NRW-Cups, einen Standortwechsel vom Niederrhein in die Eifel durchzuführen.
Das Motocross-Gelände des Motor-Sport-Club Kleinhau e.V. am Raffelsberg bietet sowohl ausreichend Fläche, als auch eine bewährte Event-Infrastruktur und eine abwechslungsreiche, teilweise sehr anspruchsvolle Strecke, die man in der Form wohl bei keiner anderen Zughundesportveranstaltung in Deutschland vorfinden wird. Sie verlangt allen Teilnehmern ein hohes Maß an Kraft, Willen, Puste und Durchhaltevermögen ab.

Ein Großteil der Strecke kann von der zentralen Zuschauerterrasse direkt überblickt werden und ermöglicht es den Besuchern unmittelbar an den spannenden Überholmanövern und großartigen Leistungen der Hund-Mensch-Teams teilzuhaben. 
Gemeinsam mit dem neuen Hauptsponsor MUSH GmbH, Hersteller des hochwertigen
Frostfleischfutters MUSH B.A.R.F.® aus Finnland, und dem engagierten Team der Motocross Strecke konnte ein Event gestaltet werden, das sich nicht nur durch seine herausfordernde Strecke mit Anstiegen von bis zu 25% hervortut, sondern auch einige Besonderheiten im Programm bereithielt. Die zweitägig veranstalteten Hauptdisziplinen Canicross Advanced Run, Canicross Short Run, Bikejöring, Dogscooter 1 und Dogscooter 2 wurden in diesem Jahr durch ein Kinderrennen über 550m, eine Mountainbike Sprintdistanz ohne Hund über 27km und einen Charity Trail Run über knapp 8km zu Gunsten des Fördervereins dog & sport e.V. ergänzt, die jeweils nur am zweiten Veranstaltungstag stattfanden.

Diese Verknüpfung der Breitensportarten mit und ohne Hund wird aktuell deutschlandweit ausschließlich im Rahmen des MUSH NRW-Cup angeboten. Wie auch im vergangenen Jahr fuhren zudem die Kickbiker ohne Hund unter der fachlichen Aufsicht des Deutschen Tretroller Verbandes (DTRV) das Finale des Deutschen Cross Cups und des Deutschen Tretroller Cups 2015 im Rahmen des NRW-Cups aus. Für die Canicrosser galt es in diesem Jahr zum ersten Mal einen 3-Etappen-Wettkampf zu bestehen. Die ersten zwei Wertungsläufe, davon ein Massenstart und ein Nachtlauf, wurden am Samstag ausgetragen. Beim dritten und entscheidenden Lauf der Gesamtwertung wurden
die Teilnehmer dann am Sonntag in Gruppenstart-Wellen mit je 5 Teams auf die Strecke
geschickt.

 
Ein besonderes Highlight bildete das Konzert der bayerischen Newcomer-Band Williams
Orbit, die am Samstagabend nach dem Nachtlauf im bereitgestellten Festzelt des Motocross Vereins ihre Songs zum Besten gab.  Von den vorab gemeldeten insgesamt 185 Teilnehmern aller Disziplinen und einigen zusätzlichen Nachmeldungen vor Ort gingen am vergangenen Wochenende tatsächlich 175 Mensch-Hund-Teams und Einzelathleten an den Start. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus Profis, Breitensportlern und Neueinsteigern zusammen und war auch in diesem Jahr wieder
nternational besetzt – wir durften Teams aus Belgien, den Niederlanden, der Schweiz und aus allen Ecken Deutschlands begrüßen.  Auf die Sportler warteten je nach Startdisziplin eine kurze Strecke mit 2,7km Länge oder eine lange Strecke über 3,96km. Die Mountainbiker ohne Hund, die Kickbiker ohne Hund und die Teilnehmer des Charity Run mussten den Rundkurs hierbei teils bis zu sechsmal hintereinander überwinden. 

 
Da der November sich ungewöhnlich mild und warm zeigte, wurde die Streckenlänge
sonntags nach Absprache mit dem Rennleiter Ingo Babbel für alle Teilnehmer der
Zughundesportdisziplinen gekürzt, so dass nur noch die Kurzdistanz von 2,7km gelaufen bzw. gefahren wurde, um einer Überhitzung der vierbeinigen Sportpartner vorzubeugen.  
Wie gewohnt beeindruckende Leistungen zeigte Alain Timmermans (BEL) mit seinem
Greyster.

Das sehr wettkampferfahrene Hund-Mensch-Team konnte sich auf der technischen
Strecke des Canicross Short Run klar behaupten und erlief sich mit 5:45 Minuten Abstand
zum Zweitplatzierten Stefan Lukas (DE, MUSH Team) den höchsten Platz auf dem
Siegertreppchen der Canicross-Herren. Im Damenfeld der Canicross-Kurzdistanz bewies Jule Prins´ (DE, MUSH Team) Nachwuchsrüde Kalle, welches Talent in ihm steckt – gemeinsam mit seinem gut trainierten Frauchen sicherte er sich bei seiner ersten offiziellen Rennteilnahme in allen 3 Wertungsläufen den ersten Platz und somit auch die Goldmedaille der Gesamtwertung.   Im sehr stark besetzten Leistungsfeld des Advanced Run der Canicross-Herren konnten Lorenz Frech (DE, SCV Hessenhounds) und seine holländische Schäferhündin Kelly punkten und sich ebenfalls den ersten Platz in ihrer Kategorie sichern. 
 

Viola Hummel, die im vergangenen Jahr mit dem talentierten Kaiser Franz auf den ersten
Platz des Podiums lief, ging diesmal aufgrund einer kurzfristigen Erkrankung von Kaiser
Franz mit dem Hound-Rüden Cadel van Basten an den Start und verteidigte im Advanced Run der Damen souverän ihren Titel vor den 23 anderen Starterinnen.  Dominik Rau (DE), der 2014 bei der NRW-Cup-Verlosung als glücklicher Gewinner eines Dogscooters heimfuhr, konnte sich in diesem Jahr vor allem aufgrund seines besonders schnellen Durchgangs am Sonntag den 1. Platz der Kategorie Dogscooter 1 bei den Herren
sichern. In der Damenwertung dieser Disziplin setzte sich Loni Harnisch (DE) durch.
Im Starterfeld DS2 (Dogscooter mit zwei Hunden) setzte sich Peter Hummel (DE, SCV
Hessenhounds) mit seinen leistungsstarken Hunden Gimli und Jordie von den anderen Teams ab und errang souverän den ersten Platz der Herrenwertung. Bei den DS2 Damen hielt die Belgierin Evi van den Steen mit ihren beiden German Shorthaired Pointern die Führung und sicherte sich die Goldmedaille in ihrer Wertungsklasse.  
 

Das Rennwochenende am 07./08.11.2015 war die insgesamt vierte Ausgabe des NRW-Cups. Eine Wiederholung des Events im kommenden Jahr wurde bereits mündlich zwischen Veranstalter und Geländeinhaber der Motocross-Bahn getroffen. Der MUSH NRW-Cup 2016 wird demnach voraussichtlich am Wochenende des 22./23.10.16 stattfinden.  
 

Ansprechpartner Öffentlichkeitsarbeit: 
Judith Krethen
E-Mail: j_ncubus@web.de
Ingo Babbel
E-Mail: ingo.babbel@t-online.de